Richtige Entwurmung Ihrer Katze

Katzen richtig entwurmen
Viele Katzenbesitzer nehmen den Befall von Würmern nicht ernst. Dies ist jedoch ein großer Fehler, da ein Wurmbefall ihrer Katze und auch ihnen als Besitzer ernsthaft schaden kann. In diesem Artikel werden einige Fragen zu diesem Thema beantwortet.

Welche Wurmarten sind gefährlich?

Gleich wie bei Hunden sind Spülwürmer und auch Bandwürmer ein Risiko für Ihren Vierbeiner. Wurmlarven können auch über die Muttermilch auf die jungen Kätzchen übertragen werden. Sie setzen sich im Gewebe ab und können zum Beispiel bei Stress aktiv werden und in das Gesäuge gelangen.

Wie können sich Katzen infizieren?

Es reicht ein Lecken an infizierten Stellen oder auch ein einzelner Kontakt mit einem infizierten Artgenossen und winzige Wurmeier sind bereits aufgenommen. Bandwürmer werden durch das Verzehren von Beutetieren wie Mäusen aufgenommen.

Kann meine Wohnungskatze befallen werden?

Ja! In den meisten Fällen mit Spülwürmern, die vermutlich unbemerkt mit Schuhen in die Wohnung getragen werden oder durch Flohbefall.

Was kann ein Wurmbefall bewirken?

Die Würmer entziehen der Katze wichtige Nährstoffe und behindern die Funktion und Motorik des Darmes; auch das Fell kann stumpf werden. Weitere Folgen können Durchfall, Verstopfungen oder auch Erbrechen sein. Auch das Immunsystem wird durch Verwurmung geschwächt. Wurmbefall kann die Wirkung von Impfungen einschränken und Katzen allgemein anfälliger für Krankheiten machen.

Warum ist es ein Gesundheitsrisiko für Menschen?

Steckt sich ein Mensch mit dem Katzenspülwurm Toxocara cati an, können die Larven des Wurmes im Körper des Menschen wandern. Infolge dessen können Erkrankungen auftreten, die im schlimmsten Fall zu eine Erblindung führen können. Ihr Tierarzt kann Sie über das Risiko aufklären.

Wie erkenne ich, dass meine Katze Würmer hat?

Sollten keine Symptome auftreten wird ein Befall über eine Kotprobe ersichtlich. Dafür muss der Kot drei Tage hintereinander gesammelt und zu einer Probe zusammengefasst werden.

Können Tierarzneimittel Nebenwirkungen hervorrufen?

Wurmmittel sind so entwickelt worden, dass nur Würmer und nicht der Organismus angegriffen werden. Sollte Erbrechen oder Durchfall auftreten ist dies nur vorübergehend und hängt meist mit Unverträglichkeiten zusammen. Es empfiehlt sich beim nächsten Mal ein anderes Mittel zu verwenden. Man sollte aber auf keinen Fall auf Wurmbehandlungen durch Nebenwirkungen verzichten!

Kontakt

Erzherzog-Johann-Weg 12
8502 Lannach
03136 / 81 892
office@tierarzt-lannach.at

Kleintierordination:
MO, DI, MI, FR: 18 - 19 Uhr
SA: 8 - 9 Uhr
sowie jederzeit nach Vereinbarung

Um Ihre Wartezeit zu verkürzen bitten wir um Ihre telefonische Voranmeldung.

Apothekenzeiten:
MO, MI, FR: 8 - 11 Uhr
SA: 8 - 9 Uhr